Neues BFF Akademie Herbstprogramm 2022

Aktualisiert: 21. Sept.

Von Profis für Profis – BFF Akademie präsentiert neues Herbstprogramm 2022 für BerufsfotografInnen.

Die BFF Akademie bietet ab September eine Vielzahl von Fortbildungen und Veranstaltungen an, die ProfifotografInnen fit für ihren Berufsalltag machen. Mit Seminaren zu Themen wie Preisverhandlung, Positionierung und Repräsentanz liegt der Fokus des Herbstprogramms nach der Sommerpause auf der konkreten Weiterentwicklung des eigenen Fotobusiness. Praxisorientierte Workshops zum Thema Foodfotografie sowie Round Table und Vorträge im

Rahmen des BFF Symposiums und der PHOTOPIA Hamburg runden das Angebot ab. Die TeilnehmerInnen erwartet ein wertvoller Wissenstransfer und Austausch mit hochkarätigen Profis aus der Fotobranche.

„Die BFF Akademie hat es sich zur Aufgabe gemacht, BerufsfotogafInnen über die Lehrinhalte hinaus zu unterstützen und zu vernetzen“, sagt Klaus Einwanger, Geschäftsführer der BFF Akademie. „Damit schließen wir ganz bewusst eine Lücke im Fortbildungssegment für professionelle FotografInnen. Mit unserem Herbstprogramm legen wir den Schwerpunkt auf den Aufbau und die Weiterentwicklung eines erfolgreichen Fotobusiness. Die TeilnehmerInnen

profitieren dabei ganz persönlich von den Insights und Schulterblicken der BFF Professionals und dem Netzwerk unseres Verbandes. Jedes Seminar und jeder Workshop bringt FotografInnen, die sich weiterentwickeln oder neu aufstellen wollen, im Berufsleben einen entscheidenden Schritt weiter nach vorne.“


Lernkonzept: Inhalte, Insights und Inspiration – von den Besten lernen

Das Bildungsangebot der BFF Akademie ist in seiner inhaltlichen, personellen und praxisbezogenen Kombination einzigartig. Bei Präsenzveranstaltungen an verschiedenen Orten in Deutschland sowie in Online-Seminaren erfahren interessierte BerufsfotografInnen und angehende Fotoprofis aus

erster Hand, wie sie sich konzeptionell und kreativ erfolgreich aufstellen. Die BFF Akademie veranstaltet nicht nur eigene Workshops und Seminare, sondern ist auch auf wichtigen Branchenevents deutschlandweit vertreten: von Fachmessen wie der »PHOTOPIA Hamburg« über Fotofestivals wie »horizonte zingst« bis hin zu regionalen Bildungsveranstaltungen.


Über die BFF Akademie

Ins Leben gerufen wurde die BFF Akademie im Jahr 2021 vom Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e. V. (BFF). Sie agiert eigenständig unter dem Dach der BFF Service UG und der Geschäftsführung von Klaus Einwanger. Unterstützt wird die BFF Akademie von den Partnern Leica, Epson, Adobe, ARRI und dem Umweltfestival »horizonte zingst«.

Der BFF wurde 1969 gegründet und steht seither für höchste Qualität in der kommerziellen Fotografie und Bildgestaltung. Der Verband setzt sich für bessere Wirtschafts- und Arbeitsbedingungen von selbstständigen FotografInnen ein und berät seine über 500 Mitglieder kostenfrei in rechtlichen Fragen. Zahlreiche BFF Professionals setzen sich darüber hinaus mit

Aktivitäten wie der BFF Akademie oder dem Neuen BFF-Förderpreis für junge Nachwuchstalente für die Ausbildung, Sichtbarkeit und Vernetzung von BerufsfotografInnen ein.


Seminare, Workshops und Veranstaltungen für Profi- und NachwuchsfotografInnen


03.09.22, Win-Win! Foto-Business mit Repräsentanz, Workshop (online)

Referentinnen: Marlene Ohlsson, FotografInnenagentin / Silke Güldner, FotografInnenberaterin

„Wenn ich eine Repräsentanz hätte, wäre alles besser“, hoffen einige FotografInnen. Für wen eine Fotografenagentur sinnvoll ist und wie man von einer Zusammenarbeit mittel- und langfristig profitieren kann, vermitteln die Referentinnen in dem Workshop. Ziel ist es, FotografInnen auf die Zusammenarbeit mit einer Fotografenrepräsentanz vorzubereiten und sie über die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit zu informieren.


23.09.22, BFF Symposium „Visibility“, Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Als junge FotografenInnen erzählen Caroline Gerst, Marcel Kusch und Felix Brauner wie sie in die Selbständigkeit gestartet sind. Dorothe Lanc, Justiziarin des BFF, klärt auf, für welchen Zeitraum Bildrechte durchgesetzt werden können. Sabina Paries, Sebastian Weiss und Konrad Schmidt diskutieren das Thema Instagram mit seinen Chancen und Risiken. Florian Hammerich gibt Einblicke in das Bilduniversum des STERN-Archivs und führt einen Dialog mit Dr. Cornelia Jahn. Ute Noll erzählt von ihrer Art, künstlerische Fotoprojekte für Magazine und Ausstellungen aufzuspüren.

Klaus Mellenthin, Konrad Schmidt und Axl Jansen sprechen darüber, wie sie aus einer Bildersammlung ein Werk oder ein Buch entwickeln.


16.10.22: Creative Content Conference @ PHOTOPIA Hamburg, Messe HH, Halle A1 Stand 100

Der BFF übernimmt die Schirmherrschaft des dritten Konferenztags zum Thema Commercial- und Lifestyle-Fotografie. Die BFF Akademie ist live mit drei Panels auf der Bühne zur Transformation der Profifotografie und des Berufsbildes dabei. Mit von der Partie sind unter anderem die BFF Professionals Felix Brauner, Caroline Gerst, Marcel Kusch, Klaus Mellenthin, Konrad Schmidt und Per Schorn. Im Talk „On the Other Side“ sprechen Andreas Kronawitt, Ana Parreira und Sabina Paries darüber, was Artbuying und Bildredaktion in der Zusammenarbeit mit FotografInnen wichtig ist. Darüber hinaus lädt die Talk-Reihe am BFF-Messestand zum Erfahrungsaustausch zu den Herausforderungen und positiven Entwicklungen in Richtung Film und Fotografie ein.


22.10.22: Fotobusiness & Fotorecht – Erfolgspaket für FotografInnen, Workshop (online)

Referentinnen: Dorothe Lanc, BFF-Justiziarin / Silke Güldner, FotografInnenberaterin

Die Entwicklung der Honorare und die Vergütung von Nutzungsrechten für BerufsfotografInnen ist im Wandel. Selten attraktiv, oft absurd und manchmal rechtswidrig gestalten sich Angebote, Preisanfragen und Lizenzvorstellungen der KundInnen. In diesem Workshop vermitteln die ReferentInnen praktische und juristische Grundlagen für die erfolgreiche Kalkulation von Arbeits- und Nutzungshonoraren. Ziel ist es, Sicherheit sowohl im Basiswissen für die Kalkulation als auch in der Kommunikation mit den KundInnen zu geben.


29.10.22: Prep your Visibility – wie Fotoprojekte bessere Chancen haben, entdeckt zu werden, Round Table, Hamburg

Referentin: Ute Noll, Fotodirektorin der Kulturzeitschrift »Du«, Hochschuldozentin und Galeristin

„Das wichtigste Anliegen des Round-Table-Gesprächs ist das Vorantreiben deines Projekts und deiner individuellen künstlerischen Weiterentwicklung. Dafür hole ich dich genau dort ab, wo du dich gerade befindest, unabhängig vom Genre und Stand des Projekts“, beschreibt Ute Noll das Vorgehen. Es kann die Entwicklung eines Projektthemas sein, die Analyse eines Konzepts oder Bildauswahl und -anordnung für eine Ausstellung oder ein Buch. Ist eine Arbeit bereits ausgereift, bietet sich als Ziel auch die Entwicklung einer Strategie für das Sichtbarmachen des Projekts an.


05.11.–06.11.22: Preisverhandlungen, Workshop, Frankfurt am Main

Referent: Sascha J. Hauk, ehem. Unternehmensberater und jetzt Fotograf

„Erfolgreiche Preisverhandlungen haben in erster Linie nichts mit deinem Honorar zu tun, es geht vielmehr um deine Positionierung mit deinem Preis bei deinen Wunschkunden.“ sagt Sascha J. Hauk. In dem zweitägigen Workshop werden die eigenen Verhaltensmuster analysiert und geschaut, was die TeilnehmerInnen bei Preisverhandlungen besser machen können. Es wird ausgelotet, wie man sich neue persönliche Strategien anlegen kann, um das Maximum aus der Partnerschaft mit dem Kunden herauszuholen.


15.11.22: Panoramafreiheit: Foto- und Filmaufnahmen im öffentlichen Raum, After-Work Vortrag (online) Referentin: Dorothe Lanc, BFF-Justiziarin

Die Veranstaltung befasst sich mit den Details der sog. Panoramafreiheit, dem Fotografieren von temporären Kunstinstallationen im öffentlichen Raum und in öffentlich zugänglichen Anlagen, der Drohnenfotografie sowie dem Location-Release.


19.11.22: Food-Fotografie – Von der Konzeption bis zum Bild, Workshop, München

Referenten: Kai Stiepel, Fotograf, und Guido Gravelius, Foodstylist

Was muss man tun, um in der Food-Fotografie erfolgreich zu sein? In dem Workshop werden die einzelnen Schritte zum gelungenen Food-Foto anhand eines freien Projektes vermittelt. Zu Beginn erklären die Referenten, wie man ein bestimmtes Thema – beispielsweise Kategorien wie Desserts, Asiafood, Cocktails, Schokolade, Fisch als Leitthema oder rotes Essen als Farbthema – festlegt und sich dem aus fotografischer Sicht nähert. Anschließend werden die fotografischen Aspekte wie Licht, Perspektive, Brennweite und Tiefenschärfe sowie Food- und Set-Styling beleuchtet.


19.–20.11.22: Capture One meets Photoshop, Workshop, Hamburg, Referent: Karsten Franke

In dem Workshop erlernt man Schritt für Schritt die relevanten Arbeitsbereiche von Capture One. Vor der Bildbearbeitung: Wie funktioniert das Farbmanagement in Capture One? Welche technischen Anforderungen und Besonderheiten gibt es beim Tethered Shooting? Wie arbeitet man mit Capture Pilot und dem neuen Capture-Live-Feature? In diesen und vielen anderen Skills werden die TeilnehmerInnen fit gemacht.


13.12.22: Urheberrecht: Basics Nutzungsrechte, After-Work Vortrag (online) Referentin: Dorothe Lanc, BFF-Justiziarin

Die Veranstaltung vermittelt die Basics der urheberrechtlichen Nutzungsrechte und beschäftigt sich mit den von KundInnen vielfach geforderten „total Buyouts“. Außerdem geht es darum, wie man Nutzungsrechte mit dem KundInnen vertraglich korrekt vereinbaren und wie man diese, auch im Falle von Schadenersatzforderungen bei Urheberrechtsverletzungen, kalkulieren kann.




Buchbar über unsere Programmseite.